Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetpräsenz der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V. und wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden, stehen wir Ihnen gerne per Email zur Verfügung. Für Eränzungen und Verbesserungsvorschläge haben wir ebenfalls immer ein offenes Ohr.

Der Vereinsvorstand

 

 

Nachrichten

Liebe Pilgerfreundinnen und Pilgerfreunde,

 

im Rahmen unseres monatlichen Pilgertreffs Berlin-Brandenburg, der in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt leider weitestgehend ausfallen musste, laden unser Mitglied und Beauftragter für die Ausschilderung der Wege in Berlin Jörg Steinert und wir Euch sehr herzlich zur Vorstellung seines Buches „Pilgerwahnsinn – Warum der Jakobsweg süchtig macht“ ein. Der Eintritt ist frei. Vor Ort sammeln wir Spenden für die Ausschilderung des Jakobsweges durch Berlin.Die Lesung mit dem Autor findet am 24. August 2020, Beginn 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr, im Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin-Moabit, statt.  Das Kartenkontingent ist aufgrund der aktuellen Pandemie limitiert. Daher ist eine rechtzeitige Anmeldung unter post@pilgerwahnsinn.de erforderlich (bitte nur dort anmelden).

In dem Hotel besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. An Eurem Sitzplatz dürft Ihr die Maske abnehmen.

Es erwartet Euch eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Lesung. Vor Ort könnt Ihr übrigens auch unsere neuen Pilgerpässe erwerben.

Wir würden uns freuen euch zahlreich wiederzusehen. Viel Spaß und Buen Camino

Das aktuelle Herbergsverzeichnis in Brandenburg finden Sie hier.

Das Verzeichnis wird fortlaufend aktualisiert. Über Hinweise freuen wir uns sehr. Hier finden Sie, wie Sie uns kontaktieren können.

Die Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V. folgt dem Aufruf des Landessportbundes und unterstützt zusammen mit den Vorreitern wie Hertha BSC, den Berliner Eisbären und vielen Weiteren, die Sozial Media-Kampanie #SportPride2020 #sportprideberlin. Das Pilgern steht in dieser Zeit um so mehr für Toleranz, Respekt und wendet sich gegen Ausgrenzung und Moobing in jeglicher Form.Was eignet sich da als Motiv besser, als das erste Wegzeichen in Berlin.

Seit dem 23. Juni 2020 ist an der Gartenarbeitsschule Tempelhof-Schöneberg ein fünf Meter langes Jakobsweg-Banner zu sehen.