Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetpräsenz der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V. und wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden, stehen wir Ihnen gerne per Email zur Verfügung. Für Eränzungen und Verbesserungsvorschläge haben wir ebenfalls immer ein offenes Ohr.

Der Vereinsvorstand

 

 

Nachrichten

Anlässlich der erfolgreich abgeschlossenen Ausschilderung der Via Imperii Abschnitt Stettin/Szczecin – Berlin als Jakobsweg auf dem Teilstück Eberswalde – Bernau bei Berlin fand am 05. Juni 2020 in Eberswalde ein Pressegespräch statt.

An dieser Stelle bedankt sich die Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V. nochmals bei allen Beteiligten.

Zum Nachlesen des Artikels, der am 09.06.2020 in der Märkischen Oderzeit erschien, klicken Sie bitte hier.

 

Ein Projekt der Europa-Universität Viadrina befasste sich vor einigen Jahren mit der Erforschung und Wiederbelebung der alten Routen der Jakobspilger östlich und westlich der Oder. Daraus ging die Reaktivierung des Jakobsweges Frankfurt-Bernau hervor.

Nun wird der Jakobsweg im Barnim beschildert.  Ein Projekt von Olaf Schilling (Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V.) und Sven Ahlhelm vom Kloster Chorin (Projekt „Spiritualität und Tourismus in Barnim und Uckermark“).

 

Zur Pressemitteilung und ausführliche Informationen zum Projekt:

Wir, die Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V., schließen uns diesem dringenden Aufruf an:

 

Dringender offizieller Aufruf der Fraternidad Internacional del Camino de Santiago (FICS) an alle Pilger, aus Spanien nach Hause zurückzukehren.

Die FICS bittet alle Jakobusgesellschaften, das auf ihren Seiten zu veröffentlichen, was wir hiermit tun:

 

INTERNATIONALE JAKOBUSBRUDERSCHAFT, FICS

Santiago de Compostela, 13. März 2020

 

Die spanische Regierung hat angesichts des Corona-Virus einen nationalen Notstand ausgerufen, und der Jakobsweg wird als Reaktion darauf geschlossen: von den bescheidensten Herbergen bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela. Angesichts dieser außergewöhnlichen Ereignisse teilt FICS allen unseren Kollegen in den Jakobusbruderschaften auf der ganzen Welt Folgendes mit:

 

  • Unsere unmittelbare Priorität ist es, den Pilgern, die noch auf dem Weg sind, dabei zu helfen, mit dem umzugehen, was aus ihrer Pilgerreise geworden ist - ein Weg der herzlichen Begrüßung und Versorgung, der plötzlich zu verschlossenen Türen in Herbergen, Geschäften, Kirchen und Städten führte.
  • Wir bitten alle Behörden der spanischen Jakobswege und Jakobusgesellschaften bei der Unterstützung dieser Pilger und insbesondere ausländischer Pilger zusammenzuarbeiten.
  • Wir appellieren an alle Jakobusgesellschaften, über Ihre Websites, Foren oder andere Ihnen zur Verfügung stehende Mittel den Ernst dieser Situation zu kommunizieren. Bitte teilen Sie Ihren Mitgliedern und Abonnenten mit, dass es an der Zeit ist, den Camino zu verlassen und nach Hause zu fahren.

 

Ultreia e suseia

 

(inoffizielle Übersetzung der englischen Version des Aufrufs)

ACHTUNG!

Aufgrund der aktuellen Unsicherheiten bezüglich des Corona- Virus sagen wir den Pilgertreff für heute (13.03.2020) kurzfristig ab.

Weitere Entscheidungen werden für die Zukunft situationsabhängig erfolgen.

Wir bitte vielmals für Euer Verständnis.

 

Euer Team der Jakobusgesellschaft Brandenburg- Oderregion e.V.