Erste Stempelstelle in Berlin

Er ist da, der erste offiziele Pilgerstempel in Berlin. Fast dirket am Pilgerweg, der Via Imperii, liegt die Königin-Luise-Gedächtniskirche. In dem netten Holzkasten an der Eingangstür findert der Pilger das heißbegehrte Objekt. Und wenn nicht schon ein frühere Vogel..äääh..Pilger dort war, auch eine Zwiebel. Bevor es an jeder Ecke Apotheken und Ärzte gab, war die Zwiebel nicht nur zum Essen gut, sondern auch als Medizien für die kleinen Wehwehchen auf dem Weg. Entzündungshemend, Antibiotisch hilft sie bei Stichen, Kratzern und schmerzenden Beine.

Auch ansonsten ist die Gemeinde sehr engagiert in diesem Thema. Es wurde unter anderem ein Kinder- und Familenpilgerweg als Rundweg mit verschieden Stationen im Bezirk geschaffen. Seht selbst: Familien- und Kinderpilgerweg

Es ist schön wie die Menschen durch den Weg zueinander finden und sich soviel tolle Ideen entwickeln. Also bei der nächsten Stadt- oder auch längeren Tour, vielleicht sogar bis nach Santiago, einfach mal vorbeischauen.

Ultreia

PS: Unser neuer Pilgerpass hat sein erstes Probstempeln im Übrigen mit Bravour gemeistert. Es schmiert nichts !!!

Zurück