Brandenburger Jakobswege Pilgerherbergen

PILGERHERBERGEN

Seit Beginn der Pilgerschaft im 9. Jahrhundert benötigten die Pilgerinnen und Pilger einen Platz zum Schlafen. Bis zum Mittelalter kümmerten sich fast ausschließlich kirchliche Einrichtungen um diese Pilgerherbergen. Heute gibt es auf vielbelaufenen Wegabschnitten der Jakobswege fast in jedem Ort eine oder mehrere Pilgerherbergen. Die Pilgerherberge heißt Pilgerinnen und Pilger mit ihren besonderen Bedürfnissen willkommen. So sollte Gastfreundschaft immer an erster Stelle stehen. Eine schlichte Einrichtung mit persönlicher Note, Sauberkeit statt Luxus, Angebote von regionalen Produkten statt Fertignahrung und Supermarktartikel sowie Austausch und Kommunikation statt Multimedia und Event stehen im Vordergrund.

 

Auch in Brandenburg und der Oderregion wird jedes Jahr das Unterkunftsangebot für Pilgerinnen und Pilger erweitert. Die Jakobusgesellschaft unterstützt Herbergen und Kirchengemeinden dabei, sich auf Pilgerinnen und Pilger auszurichten und offizielle Pilgerherberge zu werden. Weitere Informationen, um offizielle Pilgerherberge zu werden, findet ihr unter Kooperationen.

 

Da jede Herberge ihre eigene Geschichte, Trägerschaft, Umgebung und Ausstattung hat, gibt es keine vorgeschriebenen Einheitspreise.

 

Wir führen eine Übersicht über die Pilgerherbergen an den von uns betreuten Wegen. Unter dem folgenden Link findet ihr von uns empfohlene und registrierte Pilgerherbergen sowie eine Übersicht der Stempelstellen: Übersicht der Pilgerherbergen und Stempelstellen

 

Wenn ihr weitere Pilgerherbergen kennt, schickt uns gerne eine Email.

 

Aktuell sind wir auf der Suche nach Pilgerherbergen auf der Via Imperii von Stettin/Szczecin nach Berlin. Wir sind für jegliche Hinweise bezüglich Unterkünften in der Uckermark entlang des Jakobsweges dankbar!